Below-the-Line

Was bedeutet Below-the-Line?

Below-the-Line bedeutet „Unter der Linie“ und gehört zum Bereich Marketing. Hiermit sind alle Marketing-Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, ohne erkennbare Werbung Produkte und Dienstleistungen bekannt zu machen. Es sind sogenannte nicht-klassische Werbemaßnahmen und stellen das Gegenteil von Above-the-Line Maßnahmen dar.

Wie werden Below-the-Line Maßnahmen umgesetzt?

Below-the-Line Maßnahmen sind in den verschiedensten Medien möglich. Im Gegensatz zu den Above-the-Line Methoden sprechen die Maßnahmen die Kundschaft nicht direkt an. Einige Beispiele für Below-the-Line Marketing:

  • Sponsoring
  • Direktmarketing
  • Public Relations
  • Promo-Aktionen
  • Verkaufsförderung

Gerade auf Messen und Veranstaltungen hat das Below-the-Line Marketing einen höheren Stellenwert als die ATL Maßnahmen. Der Verkauf wird auf indirekte Weise durch die Promoterinnen und Promoter gefördert. Sie verteilen beispielsweise kleine Giveaways und Produktproben, führen Gewinnspiele durch und kommunizieren direkt mit den Kunden. Personalagenturen für Messen und Veranstaltungen verfügen über entsprechendes Personal für die verschiedensten Events. Diese werden bei einer professionellen Agentur natürlich rechtssicher in einer kurzfristigen Beschäftigung angestellt. Gute Agenturen bieten beste Jobs im Bereich Host/Hostess und Promoter, sodass sich Interessierte auf spannende Angebote bewerben können.

Sind Below-the-Line Maßnahmen für das Unternehmen besser?

Im Gegensatz zu den Above-the-Line Marketing sind die Below-the-Line Maßnahmen zielgruppenspezifischer und vor allem auch persönlicher. Durch die unterschiedlichen Methoden kommt es zu einem engeren Kontakt zwischen dem Unternehmen und dem potentiellen Kunden. Erfahrungsgemäß gibt es bei dieser Variante eine bessere Erfolgsrückmeldung, was für die Werbenden sehr wichtig ist. So können sie die kommenden Maßnahmen noch besser abstimmen.

« zurück zum Index

Noch nicht Teil des Teams?

Für Ihre Veranstaltung das beste Team?